Sylvia Steele


Die Immergrün Saga
Gestohlene Vergangenheit


Deutsche Auflage
Verlag: Impress bzw. Talawah
Autorin: Sylvia Steele
e-Pub: 3,99 €
Taschenbuch:: 14,90 €





Hier könnt ihr es als ePub kaufen ♥

Hier könnt ihr es als Taschenbuch kaufen. ♥




Offizielle Inhaltsangabe

»Weißt du, wie lang ich schon nach dir suche? Wie viele Jahrhunderte? Du bist meine Frau.« Als Alisha während der Party zu ihrem 18. Geburtstag von einem mysteriösen Unbekannten angesprochen wird, ahnt sie nicht, wie viel Wahrheit in seinen Worten steckt. Erst als sie am nächsten Tag mit Hilfe ihres Exfreunds David nur knapp einem Überfall entkommt, beginnt sie zu verstehen, dass nichts mehr so sein wird, wie es einmal war. Ein übermächtiger Feind bedroht ihr Leben und um sich zu schützen, muss sie tief in die Geheimnisse einer Vergangenheit eintauchen, die ihr bislang verborgen blieb…​ 



Aufmachung

Hach, ich liebe Carlsen-Cover. Mehr gibt es nicht zu sagen, oder?


Rezension

Erst mal muss ich sagen, dass mir der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen hat. Das Buch ist sehr flüssig zu lesen und das macht bei mir jedenfalls immer sehr viel aus. Wenn mir ein Schreibstil nicht gefällt, lege ich Bücher sehr schnell wieder aus der Hand. Hier war der Einstieg ins Buch schon so schön beschrieben, dass ich es gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

Ich bin ja immer sehr kritisch, wenn es um die wechselnde Perspektive geht, aber hier hat die Autorin das fantastisch umgesetzt. Es wurde nicht langatmig oder langweilig und man wollte immer mehr über die beiden Charaktere erfahren. Ich finde außerdem die Entwicklung der Protagonistin Alisha sehr spannend. Erst ein eher zurückhaltendes Mädchen, das um seine Eltern trauert bishin zu einer starken Persönlichkeit, die weiß, was sie will. Auch die anderen Charaktere empfinde ich als sehr gelungen ausgearbeitet. Hier hat die Autorin wirklich mal Wert gelegt auf den individuellen Charakter.

Die Handlung selbst bietet alles, was ein gutes Buch braucht: Spannung, Action, Witz, plötzliche Wendungen und wichtige Entscheidungen, die getroffen werden müssen. Ich finde die Geschichte wirklich einzigartig und sie lässt sich gar nicht so leicht in ein bestimmtes Genre schieben. Aber gerade das macht das Buch für mich aus. Es ist etwas Neues und das ist in der heutigen Welt mit abertausenden Büchern echt nicht leicht, umzusetzen. Das Ende ist der Graus eines jeden Lesers: Grrr, Cliffhänger. Aber dafür freue ich mich umso mehr auf die Fortsetzung. Es ist wirklich ein sehr gelungenes Werk und ich gratuliere Sylvia Steele für den tollen Auftakt einer Tetralogie.


Fazit




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen