Katie Kacvinsky


Die Rebellion der Maddie Freeman
Deutsche Auflage
2012
Verlag: Boje
Autorin: Katie Kacvinsky
Kindle- Edition: 7,49 €
Gebundene Ausgabe: 15,99 €
Taschenbuch: 8,99 €
Hörbuch - Download: 9,26 €


Hier könnt ihr es kaufen. ♥




Offizielle Inhaltsangabe

Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen - das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin - für den nur das wahre Leben offline zählt. 


Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben - und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen?


Aufmachung

Kurz gesagt: Ich finde das Cover schrecklich! Die Farben sind grausam und viel zu grell und alles ist irgendwie durcheinander. Mal davon abgesehen, dass Maddie überhaupt keine pinken Haare hat... 
Und wisst ihr, was mich daran soo ärgert? Seht euch doch mal dieses wunderschönes Buchcover an rechts von euch an. Jap. Ich weiß. Es ist dasselbe! Das ist das englische Buchcover zu Maddie Freeman. Kann man das etwa fassen? Liebes Deutschland, was habt ihr euch dabei gedacht? Ich zumindest finde das Cover rechts wunderschön und kann nicht verstehen, wieso man ein Kinderbuch daraus gemacht hat. Schade.

Rezension

Ich habe mir das Buch -mal wieder- als Hörbuch zugelegt und war wirklich begeistert von der guten Sprecherin. Sie hat das Buch toll synchronisiert und ich habe die Vermutung, dass sie es toller gemacht hat als es ist, denn als ich den zweiten Band dann tatsächlich gelesen habe -also mit eigenen Augen- war ich von der Schreibweise enttäuscht. Da war es doch eher der Stil eines 14-jährigen Mädchens, das davon träumt, einen Jungen namens Justin kennenzulernen. Hmmpf. Trotzdem will ich euch meine Erfahrung erzählen. 

Man wird eigentlich sogleich in die Welt von Maddi Freeman hineingezerrt. Bereits nach wenigen Seiten weiß man, in was für einer Welt sie lebt. Wie der Klappentext schon ganz gut erklärt: Das Buch spielt in der Zukunft. Alles -das gesamte Leben- findet im Internet statt. Dates, Freunde, Schule, Arbeit. Theoretisch müsste Maddi nie wieder aus dem Haus gehen. Man spürt in der ersten Zeit, dass Maddi davon überzeugt ist, so glücklich zu leben. Jedenfalls, bis man erfährt, was sie als Teenager angestellt hat. 

Was weniger eine Rolle spielte -aber ja eigentlich gar nicht so schlimm ist- war die Liebesgeschichte zwischen Justin und Maddie. Ehrlich gesagt habe ich mich nicht richtig in Justin hineinversetzen können, weil er so gut wie nie da war. Und als es dann endlich zwischen den beiden funkt, beschreibt mit die Autorin zu wenig, dafür, dass Justin ständig in Maddis Gedanken ist. Was wir Leser natürlich lesen. Trotzdem war ich von der neuen Welt begeistert, die die Autorin erschaffen hat. Das Ende ließ uns Leser natürlich auf Besseres hoffen.

Fazit








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen