Lauren Oliver

pandemonium

Deutsche Auflage
Verlag: Carlsen
Autor: Lauren Olivier
Kindle-Edition: 7,99€
Taschenbuch: 8,99€
Hörbuch-Download: 13,00€



Offizielle Inhaltsangabe

Die angepasste Lena von früher gibt es nicht mehr. Das Mädchen, das glaubte, was man ihm sagte, und sich gegen die Liebe heilen lassen wollte. Dieses alte Ich hat Lena zurückgelassen auf der anderen Seite des Zauns, über den sie mit Alex geflohen ist. Hier, in der Wildnis, schließt sie sich dem Widerstand an. Ein Auftrag führt sie erneut in die Stadt. Und tief in ihrem Innern gibt sie die Hoffnung nicht auf, dass Alex doch noch am Leben ist. Sie muss ihn finden. Denn in ihrem Herzen lodert immer noch die Liebe.


Aufmachung

Auch dieses Cover finde ich spitzenmäßig. Ich muss wirklich sagen, dass die Buchgestaltungen der Amor-Trilogie eine meiner Lieblingscover sind. Den Klappentext kann ich bis zu den letzten zwei Sätzen nur unterstreichen. Wobei ich eben finde, dass sich dieses Buch überhaupt nicht darum dreht, Alex zu finden. Natürlich denkt Lena oft an Alex und erinnert sich zurück, aber es geht viel mehr darum, dass sie sich mit seinem Tod zurechtfindet.


Rezension

Der Anfang von Pandemonium hat mich sehr überrascht. Es beginnt mit der Überschrift "Jetzt". Lena war nicht wiederzuerkennen. Sie war eine andere Lena, trug sogar einen falschen Nachnamen und war -wie auch immer- in die Zivilisation zurückgekehrt. Das nächste Kapitel "Damals" erzählt uns Lesern, wie sie sich in der Wildnis zurecht findet. Wer sie gefunden und gesundgepflegt hat. Somit fügt sich quasi im Laufe des Buchs ein Puzzle zusammen. 
Ich habe mir überlegt, dass ich die Rezension als gänzlichen Spoiler schreibe, weil ich all das Gute von Band 1 nicht wiederholen möchte. Es hat sich nämlich nichts verändert.

!!!!!Bitte nur lesen, wenn man das Buch bereits gelesen hat oder niemals lesen will oder Spoiler lesen möchte. :D !!!!!

Auch hier bewundere ich wieder den so wahnsinnig detaillierten Schreibstil von Oliver. Ich habe das Buch jetzt innerhalb von 24 Stunden durchgelesen. Also könnt ihr euch denken, dass ich es echt nicht mehr aus der Hand legen wollte. Als das Buch beginnt, lernt Lena den Sohn des Führers der VDFA kennen. Eine Organisation, die sich dafür einsetzt, das Heilmittel auch an Minderjährigen durchzuführen. Lena ist als Mitglied der VDFA unterwegs. Warum, weiß man noch nicht. Jedenfalls vergisst sie bei einer der Veranstaltungen ihren Handschuh, läuft zurück und zack: Sie trifft Julian Fineman -den Sohn des VDFA-Anführers. Und wisst ihr, was ich mir sofort gedacht habe? Julian und Lena. Das neue Paar. Ich weiß nicht, ob das nur für mich so voraussichtlich war oder ob andere das auch so empfunden haben. Jedenfalls habe ich gehofft, dass es nicht so weit kommt, weil ich mit meinen Gedanken immer noch bei Alex war. Man kannte ihn kaum, hat ihn gerade erst kennengelernt und dann verschwindet er auch schon wieder. Tot. Einfach so. 

Auf einer öffentlichen Demo greifen schließlich die Schmarotzer an. Lena hat den Auftrag, Julian im Auge zu behalten. Durch einen Zufall werden beide von den Schmarotzern festgehalten und lernen sich besser kennen. Julian ist ungeheilt. Man kann sich ja denken, was dann passiert. Am Ende des Buchs rettet ihn Lena vor der Todesspritze, weil sich Julian in Lena verliebte und sie erwischt wurden, als sie in einem Bett geschlafen haben und kehren gemeinsam zurück in die Wildnis. Ich weiß nicht. Irgendwie fand ich das merkwürdig. Ich mag es nicht so gerne, wenn sich die Protagonistin in mehrere Männer verliebt und der andere schon wieder vergessen ist. Womit dann aber keiner rechnete -ich hatte es schon im Gefühl- : Alex lebt. Steht vor Lena und Julian, die sich gerade über ihre gelungene Flucht freuen und ist natürlich völlig entsetzt. 

Zitat:

"Versprich mir, dass wir zusammenbleiben, okay?"
Julians Augen sind wieder vom hellen Blau eines völlig durchsichtigen Schwimmbeckens. Es sind Augen, um darin für immer zu schwimmen, zu treiben. 
"Du und ich."
"Ich verspreche es.", sage ich. Hinter uns geht die Tür knarrend auf und ich drehe mich um und rechne damit, Raven zu sehen, als eine Stimme die Luft durchschneidet: "Glaub ihr kein Wort."
Die ganze Welt schließt sich um mich wie ein Augenlid: Alles wird dunkel. Ich falle. In meinen Ohren rauscht es;  ich werde in einen Tunnel gesaugt, einen Ort voller Druck und Chaos. Gleich explodiert mein Kopf. 

Tja, was soll man da noch sagen? Ich finde die Bücher wirklich großartig! Sie haben alles, was ein gutes Buch braucht und ich habe mich wirklich schon lange nicht mehr so in einem Buch verloren. Aber ich finde das nicht gut. Das erinnert doch sehr an "Shatter me" von Tahereh Mafi, in dem sich die Protagonistin auch erst in den einen, dann in den anderen verliebt. Ich mag sowas nicht. Aber naja- man kann es nicht ändern. Und ich bin wirklich sehr gespannt, wie es jetzt mit den beiden weitergeht. Den dritten Band habe ich mir bereits vorsorglich als Print-Version bestellt und liegt schon bereit. Also ehrlich gesagt bin ich schon auf Seite 60... :D


Fazit

Kommentare:

  1. Huhu,

    danke für die schöne Rezi! Habe Dich über Lovelybooks gefunden, da ich gerade dieses Buch lese :) werde ab sofort eine neue Leserin Deines Blogs ;-)

    Liebe Grüße,
    Tanja

    www.tanjasbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Juchu,

    dankeschöön :) Ja, die Bücher sind einfach toll :)

    Da schau ich auch mal direkt bei dir vorbei. :)

    Liebste Grüße,
    Kim

    AntwortenLöschen