Tahereh Mafi ♥

Ich fürchte mich nicht



Deutsche Ausgabe
Erschienen im Jahre 2012
Verlag: Goldmann
Autorin: Tahereh Mafi
320 Seiten
Gebundene Ausgabe: 16,99 €
Kindle-Edition: 8,99 €
Taschenbuch: 9,99 €
Hörbuch: 19,50 €




Offizielle Inhaltsangabe


Du darfst mich nicht anfassen", flüstere ich. "Bitte fass mich an", möchte ich in Wahrheit sagen. Aber wenn man mich anfasst, geschieht Seltsames. Schlimmes.



Ihr Leben lang war Juliette einsam, eine Ausgestoßene – ein Monster. Ihre Berührung ist tödlich, man fürchtet sie, hat sie weggesperrt. Bis die Machthaber einer fast zerstörten Welt sich ihrer als Waffe bedienen möchten. Doch Juliette beschließt zu kämpfen – gegen die, die sie gefangen halten, gegen sich selbst, das Dunkel in ihr. An ihrer Seite ein Mann, zu dem sie sich unaufhaltsam hingezogen fühlt. Ihn zu berühren ist ihr sehnlichster Wunsch – und ihre größte Furcht ...


Cover - Titel - Klappentext


Dieses Mal war es kein reiner Cover-Kauf. Ich habe viele gute Rezensionen gelesen und war auf der Suche nach dystopischer Literatur. Das Cover ist trotzdem passend und schön gestaltet, wie ich finde. Auch der Klappentext hat mich vollends überzeugt, das Buch zu kaufen. Gute Arbeit!



Rezension


Leute, ich LIEBE dieses Buch. Es macht Legend von Marie Lu wirklich Konkurrenz. Tahereh Mafi hat einen außergewöhnlichen Schreibstil, womit ich erst mal klarkommen musste, aber als ich mich daran gewöhnt habe, war ich begeistert. Juliettes Gedanken hätten nicht besser erklärt werden können.  Man fühlt mit, ist mitten im Geschehen. Der Anfang des Buchs ist wirklich verwirrend. Aber nicht so verwirrend, dass man nicht verstehen würde, worum es geht. Ich fand es genial, dass Tahereh Mafi einige von Juliettes Gedanken durchgestrichen hat, denn SO denken wir Menschen nun mal. Wir denken nicht perfekt. Auch in unseren Gedanken wird häufig etwas durchgestrichen. Im Laufe der Handlung ändert sich der Schreibstil. Er wird poetisch, wunderschön und dennoch verständlich. 

Mit Juliette als Protagonistin kam ich von Anfang an super klar. Es gab zwar einige Momente, in denen man wirklich an ihrer Zurechnungsfähigkeit zweifelt, aber was will man von einem Mädchen erwarten, das ihr ganzes Leben lang weggesperrt und gehasst worden ist? Sie ist zu Anfang naiv und in sich gekehrt. Sie hasst sich selbst. Und das bekommt man wirklich deutlich zu spüren. Ich hatte mehr als einmal eine Gänsehaut. 


Spoiler

Der weitere Verlauf lässt dem Leser keine Atempause, was aber gut ist, denn eigentlich will ich die auch gar nicht, wenn ich lese. So entstehen keine unnötigen Längen und Pufferzonen. Ich konnte das Buch wirklich kaum aus der Hand legen, aber so will ich das! So muss ein Buch sein. Tahereh Mafi arbeitet Gesellschaftskritik, Spannung, Liebe, Gefühle, Krieg und irgendwie Zauberei in eine einzige Geschichte ein. Einmal Warner, der mich irgendwie von Beginn an auf seine Art und Weise fasziniert hat. So ging es Juliette wohl auch. Warner, der eigentlich ein ganz gefühlvolles Wesen ist, das sich nach Zuneigung sehnt. Und auf der anderen Seite Adam, der wahnsinnig verliebt ist in Juliette und sich daran erfreut, für sie da zu sein. Und von Anfang an dachte ich: Adam kann nicht mit Warner mithalten. Adam ist offen und zugänglich. Er ist einfach gestrickt und durchschaubar. Warner ist das genaue Gegenteil. Das Ende lässt wirklich NICHTS zu wünschen übrig. Es ist perfekt und unvorhersehbar. Damit rechnet man NIE! 


Fazit;


Das Buch hat mich vollends begeistert. Besonders Tahereh Mafis poetischer Schreibstil setzt sich fest und erschafft ein wunderbares Leseerlebnis, an das man sich auch noch nach Wochen erinnert. Eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen