Abbi Glines

Take a Chance

Deutsche Auflage
Verlag: Piper
Autorin: Abbi Glines
Kindle-Edition: 7,99 €
Taschenbuch: 8,99 €




Offizielle Inhaltsangabe

Harlow wird von ihrem Vater nach Rosemary Beach geschickt, um bei ihrer Halbschwester Nan zu wohnen. Doch da gibt es gleich zwei Probleme: Zum einen kann Nan sie auf den Tod nicht ausstehen, weshalb Harlow versucht, ihr möglichst aus dem Weg zu gehen. Zum anderen kommt eines Morgens Grant Carter aus Nans Zimmer – in nichts als seinen Boxershorts. Harlow weiß, dass sie mit diesem verboten attraktiven Playboy nichts zu tun haben will, der sich von ihrer fiesen Halbschwester um den Finger wickeln lässt … allerdings sollte sie dann auch aufhören, ihn so anzustarren.


Aufmachung

Für einen Liebesroman fand ich das Cover wirklich gelungen und ganz nett gestaltet. Die Farbe Rosa sticht natürlich hervor. So solls sein. :P Ich bin jetzt ehrlich gesagt nicht der "reine" Liebesroman-Leser. Eher der Typ, der gerne Liebesgeschichten liest, wenn es aber in Wirklichkeit um etwas anderes geht. Nun ja. Jetzt hatte ich aber mal Lust auf einen richtigen Liebesroman. Die Inhaltsangabe hat mich jetzt ehrlich gesagt nicht so vom Hocker gerissen. Trotzdem habe ich es dann aufgrund so vieler guter Rezensionen gekauft.


Rezension

Dafür, dass die Bücher von Abbi Glines als so unglaublich toll beschrieben worden sind, hatte ich sehr hohe Erwartungen. So viel kann ich zu dem Buch gar nicht sagen. Für mich war es eine eher mittelmäßige Liebesgeschichte mit ganz netten, unkomplizierten Handlungssträngen und der typischen Geschichte. Arschloch kommt daher und verliebt sich in das schüchterne Mauerblümchen, das außerdem noch einen üblen Herzfehler hat. Äh-ja! Wie gesagt, vielleicht bin ich voreingenommen, weil ich nicht so der Liebesroman-Typ bin, aber ich fand das Ganze irgendwie SEHR vorhersehbar und teilweise langatmig. Abbi Glines hat aber trotzdem Harlows Gefühle sehr gut dargestellt und man konnte wirklich nachvollziehen, wie sie sich fühlen musste. Leider aber kam es mir so vor, als wären wir NUR in Harlows Kopf gewesen und hin und wieder waren wir an zwei anderen Orten. Ich weiß nicht... Irgendwie war es okay. Mehr aber auch nicht. Es gab wirklich sehr wenige verschiedene Orte, sehr wenig Geschehen.

Trotzdem kam ich mit dem Schreibstil der Autorin sehr gut zurecht. Sie schreibt flüssig, spannend, lustig und detailliert. Also alles, was eine Autorin so braucht. Aber leider war die Geschichte mir persönlich zu... lahm?! Darf ich das sagen?

Als ich mir das Buch gekauft habe, wusste ich nicht, dass ich quasi mitten in eine Buchreihe von geschlagenen 11 Teilen geplatzt bin. Das habe ich erfahren, als ich das Buch zu Ende gelesen habe. Ich habe also irgendwie mittendrin angefangen, was aber auch egal war, weil die Handlung unabhängig voneinander geschrieben worden sind. Es sind eben nur die gleichen Charaktere, deren Geschichten man in jedem Buch aus deren Perspektive lesen kann.

Abschließend kann ich sagen, dass das Buch ein netter Zeitvertreib war und ich mir trotz der Kritikpunkte auch den zweiten Teil "One more Chance" gekauft habe. (Diese zwei Teile hängen doch zusammen :D ) Für Fans von Liebesromanen ist das Buch bestimmt der absolute Knüller, aber leider war mir alles Geschehene zu vorhersehbar, was aber ja bei Liebesromanen meistens der Fall ist. Man weiß jedenfalls meistens, dass die sich Liebenden am Ende zueinander finden. :) Ist ja auch schön :)


Fazit

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen